Birkenweg Helau (mit Presselinks)

40. Geburtstag der Kita Birkenweg wird zur Mega-Fassenachtsparty

 „Was für ein toller, abwechslungsreicher Abend. Das ist kein Förder- sondern Fassenachtsverein.“ Konnte man als Fazit aus dem Publikum der Gala Fassenacht anlässlich des 40. Geburtstags der Kita Birkenweg hören. Eingeladen hatte der Förderverein der Kindertagesstätte Birkenweg. Das Publikum der restlos ausverkauften TV Turnhalle war begeistert. Bereits nachdem der Elfenrat – der aus Sparmaßnahmen kein Elferrat war – elfengleich eingezogen war und Daniela Wolter als Tina Turner den Reigen der Stars eröffnete, war die Stimmung schon sehr gut. Die Elfenpräsidenten und Vorsitzende des Fördervereins Ines Claus ermahnte in ihrer Moderation das Publikum sich nicht zu verausgaben, da noch viele Programmpunkte folgen sollten. Souverän erklärte sie auch die Kulisse, die die Abkürzung NAB zeigte. Dies bedeute natürlich „Närrischer Abend Birkenweg“ , so Claus. Neben der Erzieherin Silvia Dürr, die umrahmt von Kolleginnen, ein Lied über die Pubertät professionell darbot, gab es von einer weiteren Kollegin Ingrid Schäfer einen Vortrag als Geburtstagstorte. Schäfer machte einen äußerst gelungenen Rundumschlag über die Kommunalpolitik, die veränderten Erziehungsmethoden in den letzten 40 Jahren und gab den Eltern von heute den Rat mit auf den Weg, den Kindern den Spaß im Kindergarten zu gönnen und davon abzusehen Handys in die Kinderrucksäcke zu legen. Ein weiterer  Gastauftritt aus der Starparade wurde von vier Vätern in Gestalt der Spider Murphy Gang absolviert. Die Herren, die im zweiten Programmteil noch ein mitreißendes Männerballett boten  und die ebenfalls tanzende Kitaleitung Ulli von Nida entführten, waren Markus Zech, Kay Löw, Frank Wolter und Knud Schneider. Aber nicht nur Glamourthemen standen auf dem Programm. So bearbeitete Daniela Wolter in ihrem Vortrag das Thema Gewichtsprobleme und die zahlreichen Lacher des Publikums waren auf ihrer Seite. Nach der Pause präsentierte sich das attraktive Damenballett bestehend aus Müttern der Kita Birkenweg, das die Stimmung sofort wieder auf einen Höchstpegel ausschlagen ließ. Neben der Kostümprämierung, die zwei herausragende Gruppenkostüme kürte, gab es einen weiteren Programmpunkt des Erzieherteams in Form eines Sockentheaters, welches kein Auge trocken ließ. Die Moderatorin Ines Claus wollte es sich aber nicht nehmen und ging als Mutter in die Bütt und schüttete ihr Herz aus. Nach einem weiteren Starauftritt einer Parodie von Albano und Romina Power, durch Daniela Wolter und Silke Holzhauer, folgte ein weiterer Höhepunkt. Der bearbeitete das Thema Wechseljahre durch ein Zwiegespräch von Ingrid Schäfer und Silvia Dürr. Die beiden Erzieherinnen haben aber die Probleme der Wechseljahre als nicht so schlimm angesehen, da sie ihren Rückhalt bei den Kindern bekämen. Denen käme es nicht auf Gewichtsprobleme, Falten oder sonstige Unpässlichkeiten an, die würden sie sogar mit Blähungen lieb haben. Gekonnt umrahmte Martin Bringmann das Zwiegespräch und sang in einem recht knappen Outfit „Take it easy“. Nach Programmschluss füllten das Publikum und die Aktiven sofort die Tanzfläche und feierten gemeinsam bis in die Morgenstunden. Die Verantwortlichen des Fördervereins sind sehr zufrieden und freuten sich, dass das Angebot so gut angenommen wurde. Die Kinder der Kita sollen nun den Erlös der Veranstaltung bekommen.

Erst eine Sitzung, dann die Party (veröffentlicht am 19.02.2014 00:08 auf echo-online.de)

Helau zum Jubiläum der Bischofsheimer Kita Birkenweg (Main-Spitze, 18.02.2014)