Birkenweg Helau (mit Presselinks)

40. Geburtstag der Kita Birkenweg wird zur Mega-Fassenachtsparty

 „Was für ein toller, abwechslungsreicher Abend. Das ist kein Förder- sondern Fassenachtsverein.“ Konnte man als Fazit aus dem Publikum der Gala Fassenacht anlässlich des 40. Geburtstags der Kita Birkenweg hören. Eingeladen hatte der Förderverein der Kindertagesstätte Birkenweg. Das Publikum der restlos ausverkauften TV Turnhalle war begeistert. Bereits nachdem der Elfenrat – der aus Sparmaßnahmen kein Elferrat war – elfengleich eingezogen war und Daniela Wolter als Tina Turner den Reigen der Stars eröffnete, war die Stimmung schon sehr gut. Die Elfenpräsidenten und Vorsitzende des Fördervereins Ines Claus ermahnte in ihrer Moderation das Publikum sich nicht zu verausgaben, da noch viele Programmpunkte folgen sollten. Souverän erklärte sie auch die Kulisse, die die Abkürzung NAB zeigte. Dies bedeute natürlich „Närrischer Abend Birkenweg“ , so Claus. Neben der Erzieherin Silvia Dürr, die umrahmt von Kolleginnen, ein Lied über die Pubertät professionell darbot, gab es von einer weiteren Kollegin Ingrid Schäfer einen Vortrag als Geburtstagstorte. Schäfer machte einen äußerst gelungenen Rundumschlag über die Kommunalpolitik, die veränderten Erziehungsmethoden in den letzten 40 Jahren und gab den Eltern von heute den Rat mit auf den Weg, den Kindern den Spaß im Kindergarten zu gönnen und davon abzusehen Handys in die Kinderrucksäcke zu legen. Ein weiterer  Gastauftritt aus der Starparade wurde von vier Vätern in Gestalt der Spider Murphy Gang absolviert. Die Herren, die im zweiten Programmteil noch ein mitreißendes Männerballett boten  und die ebenfalls tanzende Kitaleitung Ulli von Nida entführten, waren Markus Zech, Kay Löw, Frank Wolter und Knud Schneider. Aber nicht nur Glamourthemen standen auf dem Programm. So bearbeitete Daniela Wolter in ihrem Vortrag das Thema Gewichtsprobleme und die zahlreichen Lacher des Publikums waren auf ihrer Seite. Nach der Pause präsentierte sich das attraktive Damenballett bestehend aus Müttern der Kita Birkenweg, das die Stimmung sofort wieder auf einen Höchstpegel ausschlagen ließ. Neben der Kostümprämierung, die zwei herausragende Gruppenkostüme kürte, gab es einen weiteren Programmpunkt des Erzieherteams in Form eines Sockentheaters, welches kein Auge trocken ließ. Die Moderatorin Ines Claus wollte es sich aber nicht nehmen und ging als Mutter in die Bütt und schüttete ihr Herz aus. Nach einem weiteren Starauftritt einer Parodie von Albano und Romina Power, durch Daniela Wolter und Silke Holzhauer, folgte ein weiterer Höhepunkt. Der bearbeitete das Thema Wechseljahre durch ein Zwiegespräch von Ingrid Schäfer und Silvia Dürr. Die beiden Erzieherinnen haben aber die Probleme der Wechseljahre als nicht so schlimm angesehen, da sie ihren Rückhalt bei den Kindern bekämen. Denen käme es nicht auf Gewichtsprobleme, Falten oder sonstige Unpässlichkeiten an, die würden sie sogar mit Blähungen lieb haben. Gekonnt umrahmte Martin Bringmann das Zwiegespräch und sang in einem recht knappen Outfit „Take it easy“. Nach Programmschluss füllten das Publikum und die Aktiven sofort die Tanzfläche und feierten gemeinsam bis in die Morgenstunden. Die Verantwortlichen des Fördervereins sind sehr zufrieden und freuten sich, dass das Angebot so gut angenommen wurde. Die Kinder der Kita sollen nun den Erlös der Veranstaltung bekommen.

Erst eine Sitzung, dann die Party (veröffentlicht am 19.02.2014 00:08 auf echo-online.de)

Helau zum Jubiläum der Bischofsheimer Kita Birkenweg (Main-Spitze, 18.02.2014)

!Gala-Fassenacht!

Das schlägt dem Fass den Boden aus...

jetzt veranstaltet der Förderverein Kita Birkenweg auch noch eine eigene Fastnachtssitzung  - mit Männerballett, Vorträgen und allem was dazugehört und im Anschluss an die Sitzung findet auch noch eine Party statt !!!

Die Sitzung steigt am 15.02.2014 in der Turhalle des TV 1883 Bischofsheim

Der Kartenvorverkauf startet diese Woche. Die Karten sind begrenzt, daher
überlegt nicht zu lange und greift zu!
Die Karten können zum Preis von 8,-€uro pro Stück direkt bei Daniela Wolter oder Ines Claus aber  auch in der Kita erworben erworben werden.

Wir wünschen euch und uns einen schönen, ungezwungenen und lustigen Abend mit
viel Spaß und guter Laune!

Euer Team vom Förderverein - Abteilung Fastnacht

 

Pimp my Kita am 21.09. – Ein voller Erfolg (Pressemitteilung)

 

Der Förderverein Kita Birkenweg e.V. aus Bischofsheim hatte aufgerufen und viele Eltern sind gekommen. Es ging um einen Verschönerungsaktion („Pimp my Kita“) des Kita-Außengeländes. Starke Lackschäden an den Spielgeräten und triste, verwitterte Farbe; das wollten die Verantwortlichen des Fördervereins nicht länger mit ansehen. Katja Brack, Katja Schneider und Markus Zech vom Förderverein haben die Organisation der „Bauprojekte“ koordiniert und die Helfer instruiert. Die Vorsitzende des Vereins Ines Claus war begeistert vom Engagement der Helfer: „Die Aktion ist ein Beweis dafür, dass wir eine aktive Elternschaft haben, die sich in Eigenverantwortung für die Kita einsetzt. Ein großer Dank gilt aber dem Erzieherteam, das ebenfalls sehr gut vertreten war und tatkräftig mitgeholfen hat.“ Der Einsatz begann um 10.00 Uhr und endete gegen 19.00 Uhr. Eine Hauptattraktion ist die Neugestaltung der Garage, die durch Oliver Hefter mit einem modernen Schriftzug auf der einen Seite und einer grafischen Darstellung der Gruppensymbole der Kita auf der anderen Seite verziert wurde. Neben der Umgestaltung des Bauwagens, wurden alle Spielgeräte und Bänke neu gestrichen und lasiert. Daneben wurde die „Wackelbrücke“ und der Barfusspfad wieder aktiviert und der Rutschenhügel stabilisiert. Eine solche Aktion sei aber nur durchführbar, wenn man neben den motivierten Helfern, Spender hat, die den Tag erst ermöglichen, so Ines Claus. „Deswegen gilt unser Dank der Firma Thomas Unkart Bischofsheim, Baumschule Stefan Scheibner Bischofsheim Firma TMG-Bau aus Wörrstadt, Fema Farben und Putze GmbH, und Christian Tomalla.

 

Das Bild zeigt die fleissigen Helfer.PMK

Sommerfest der Kita & Verabschiedung der Schukis (05.07.13)

Am Freitag, den 05.07. wurde in der Kita das grosse Sommerfest gefeiert. Unter dem Motto “Farben und Formen” gab es viel zu entdecken. Das Kita Team hatte ein buntes Programm auf die Beine gestellt und als besonderes Highlight gab es das von den Schukis präsentierte Theaterstück “Ich bin Ich”. Gegen 18:00 Uhr wurden die “Schukis” dann offiziell von Ihren Erzieherinnen vom Kindergarten verabschiedet.

Hier gehts zum Presseartikel im Echo

Hier gehts zum Presseartikel in der Mainspitze

 

Kinder entdecken Bücher – Elternakademie in der Kita Birkenweg (18.02.13)

Die Referentin Sara Vazquez zog am Montagabend alle Eltern in ihren Bann. Mit einem Vortrag über Kinderbücher, die vom Kleinkindalter bis zum Grundschulalter reichen, erläuterte Frau Vazquez, wie wichtig das Vorlesen für Kinder sei. Die Elternakademie ist eine Initiative, die durch verschiedene Verlage ins Leben gerufen wurde. Hintergrund sei die Tatsache, dass bei Vorsorgeuntersuchungen immer häufiger festgestellt würde, dass Kinder häufig nicht mehr altersgerecht entwickelt wären und dies erkennbar bei mangelnder Sprachentwicklung. Die Initiative, die in der Kindertagesstätte Birkenweg durch das Rüsselsheimer Bücherhaus Jansen vorgestellt wurde, hat Lust auf Lesen gemacht. Die Referentin gab nicht nur Ratschläge hinsichtlich der richtigen Buchauswahl, sondern auch zur Ritualisierung des Vorlesens. So sollte mit dem Vorlesen auch nicht aufgehört werden, wenn die Kinder selbst lesen können. Es könne dadurch der Eindruck entstehen, dass das Kind bestraft würde, wenn es selbst lesen könne und somit auf das Vorlesen verzichtet würde.

Im Anschluss an das einstündige Referat, hatten die ca. 30 Zuhörer die Möglichkeit einmal selbst in die Bücher zu schauen. Martin Herber, Vorstandsmitglied des Fördervereins und Mitglied des Elternbeirats der Kita Birkenweg, war der Initiator des Abends und hatte für die Kita noch eine Überraschung dabei. Die Elternakademie belohnt das Engagement der Kita mit einer Buchkiste und Medienkiste, die die vorgestellten Werke enthält, im Wert von über 300 €.

ea

(Von rechts: Referentin Sara Vazquez und Martin Herber)